Diskussion

VF/Validation®  steht für eine spezielle, non-direktive Kommunikationsmethode mit desorientierten (dementen) alten Menschen. Entwickelt wurde diese Methode in den Jahren 1963 bis 1980 von Naomi Feil, einer US - Sozialwissenschafterin.

1989 präsentierte Naomi Feil die Methode Validation erstmals in Europa (Wien).

Arbeitsgruppen, VF/Validation® Ausbildungen durch Autorisierte Validation Organisationen  (AVOs), sowie die Anwendung von Validation in der Arbeit mit desorientierten alten Menschen sorgten dafür, dass Validation nach Feil kontinuierlich bekannt und geschätzt wird. Sie ist im Bereich der Altenarbeit etabliert. Rund 20.000 Personen wurden weltweit als Validations-AnwenderInnen (Level I von IV) ausgebildet. In einigen Ländern ist Validation nach Feil in diversen Curricula verankert.

Seit Mitte der 90er Jahre gibt es Methoden, die das Konzept von Naomi Feils Validation abgewandelt und mit anderen Konzepten vermischt haben und eigene Wege gehen.

Hier stellen wir Beiträge aus verschiedenen Medien zur Diskussion.

Unterkategorien

  • Methoden

    HIer werden Informationen über verschiedene Methoden im Umgang mit desorientierten oder dementen alten Menschen zur Diskussion gestellt.

  • Pro & Kontra
  • Presse und Medien

    Hier finden Sie ausgewählte Beiträge zum Thema VALIDATION im Umgang mit desorientierten alten Menschen aus diversen Printmedien.

  • Validation & Forschung

    Validation als spezielle Kommunikationsmethode mit desorientierten alten Menschen sucht eine für beide Seiten befriedigende Begegnung im Hier und Jetzt herzustellen. Daher ist die Forschung rund um die Wirkung von Validation und ihre Anwendung derzeit überwiegend auf Erfahrungsberichte gestützt (die man als qualitativ Evidenz basiert bezeichnen kann).